Brücke Traumafachberatung , SpDi

Beschreibung

Stützende Gespräche nach einem Akut-Trauma und bei Trauma-Folgestörungen



Außergewöhnlich belastende Ereignisse wie Unfälle, Gewalterfahrungen oder Katastrophen mit den damit verbundenen Gefühlen von Ohnmacht,
Hilflosigkeit oder Bedrohung des eigenen Lebens können traumatisches Erleben auslösen. Auch Augenzeugen und Helfer können von diesen starken Reaktionen vorübergehend betroffen sein.

Mögliche Anzeichen sind Angstzustände, Niedergeschlagenheit, heftige Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Albträume, Ratlosigkeit, Schuldgefühle, nachlassende Konzentrations- bzw. Arbeitsleistung, aber auch depressive Verstimmungen, ungewollte Erinnerungen an das Ereignis (Flashbacks), das Meiden von Situationen oder Orten, die geeignet sein könnten, Flashbacks auszulösen bis hin zur Unfähigkeit, alltägliche Handlungen auszuführen. Das alles ist nach solch schlimmen Erfahrungen nicht ungewöhnlich. Üblicherweise lassen diese Reaktionen von Woche zu Woche nach und verblassen allmählich.

Weitere Hilfe wird notwendig, wenn diese beschriebenen „normalen“ Reaktionen länger andauern.

Zögern Sie nicht, dann professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um ernsthafte Folgeerkrankungen zu vermeiden!

Informationen

Schloßberg 3, 91315 Höchstadt, Deutschland

(09193) 501 15 61
keine Angaben
bruecke@trfbr.de
https://www.bruecke-traumafachberatung.de/

Deutsch